Akku Stichsäge Vergleich

Nachfolgend handelt es sich um keinen Akku Sichsägen Test, sondern um einen Akku Stichsägen Vergleich anhand objektiver Daten:

StichsägeEigenschaftenBewertungZum Angebot auf Amazon
Makita BJV180RF*Makita BJV180RF+ 3-facher Pendelhubeinstellung
+ Akku BL1830
+ Ladegerät DC18RA
+ 45° schwenkbar
Merkmale:5 Stars (5 / 5)
Hubzahl:4 Stars (4 / 5)
Gewicht:5 Stars (5 / 5)
Gesamt:4.5 Stars (4.5 / 5)

Zur Bewertung

 

DeWalt DCS331N-XJ*DeWalt DCS331N-XJ+ Akku 18,0 Volt /3,0 Ah
+ Abgabeleistung 400 Watt
+ Staubextraktion
+ 2.4 Kilogramm
Merkmale:5 Stars (5 / 5)
Hubzahl:4 Stars (4 / 5)
Gewicht:5 Stars (5 / 5)
Gesamt:4.5 Stars (4.5 / 5)

Zur Bewertung

 

Einhell TE-JS 18 LI*Einhell TE-JS 18 LI+ Power X-Change
+ Aktives Battery Management System
+ Schnittlinienanzeige
+ Staubblasfunktion
+ LED-Licht
Merkmale:5 Stars (5 / 5)
Hubzahl:4 Stars (4 / 5)
Gewicht:5 Stars (5 / 5)
Gesamt:4.5 Stars (4.5 / 5)

Zur Bewertung

 

Bosch PST 18 LI*Bosch PST 18 LI+ Kein Memory-Effekt
+ Keine Selbstentladung
+ 8 V
+ 2,5 Ah
+ max. 80 mm Schnitttiefe
Merkmale:4 Stars (4 / 5)
Hubzahl:4 Stars (4 / 5)
Gewicht:5 Stars (5 / 5)
Gesamt:4.5 Stars (4.5 / 5)

Zur Bewertung

 

Bosch GST 10,8 V-LI*Bosch GST 10,8 V-LI+ Lithium-Ion (Li-Ion)
+ 1.5 Kilogramm
+ Sägeblatt inkl.
+18 Watt
+ 10.8 Volt
Merkmale:5 Stars (5 / 5)
Hubzahl:4 Stars (4 / 5)
Gewicht:5 Stars (5 / 5)
Gesamt:4.5 Stars (4.5 / 5)

Zur Bewertung

 

*praktische Weiterleitung auf Stichsägen zu Amazon

Tradition trifft auf Moderne: Auch in diesem Jahrhundert muss der Heimwerker seinen Mann stehen und auf die Schneidefähigkeit von Sägeblättern setzen, um Holzarbeiten geschickt und konsequent zu verrichten. Dabei bieten die heutigen Hersteller eine Vielzahl an erstklassigen Geräten an, die mit ihrer elektronischen Eigenschaft den Verbraucher bei seiner Arbeit unterstützen. Für noch mehr Bewegungsfreiheit sorgen Stichsägen mit integriertem Akku. Der Akku sorgt dafür, dass der klassische Kabelsalat der Vergangenheit angehört. Wo früher eine schwache Leistung vorherrschte, ermöglichen zeitgemäße Akkus eine hohe Sägekraft und sorgen dafür, dass die Stichsäge auch ohne Kabel im Einsatz punkten wird. Flexibilität und eine erstklassige Ausführung, all das erhalten Verbraucher bei der Wahl der passenden Stichsäge mit Akku. Im Stichsägen Vergleich lassen sich die besten Stichsägen finden, die diesen Ansprüchen gerecht werden. Mit einem Akku in der Stichsäge muss nicht erst auf die Suche nach der nächsten Steckdose gegangen werden. Vollständig aufgeladen überzeugt die Akku-Stichsäge und hilft dabei, das Laminat oder das Parkett fachgerecht zerteilen zu können. Noch nie war der Einsatz von Stichsägen einfacher, als mit der integrierten Zusatz-Leistung eines Lithium-Ionen Akkus.

Akku Stichsägen – Schnurlose Helfer

Wer Freude am Heimwerken hat, kleine und größere Projekte gerne ohne professionelle Hilfe eigenständig umsetzt und so nicht zuletzt stetig steigende Handwerkerkosten einsparen möchte, profitiert vom wachsenden Angebot an innovativen Elektrowerkzeugen. Holzarbeiten gehören zu den beliebtesten do-it-yourself-Arbeiten und die Stichsäge zu den verbreitetsten elektrischen Helfern.

Wie bei den meisten Elektrowerkzeugen liegen auch bei Stichsägen Geräte mit Akku im Trend. Akku-Stichsägen zeichnen sich durch einige Vorteile gegenüber konventionellen Stichsägen mit Netzstrom aus, bergen jedoch auch einige Nachteile diesen gegenüber. Ein Überblick über die Technik, grundlegende Merkmale und Eigenschaften sowie Hersteller soll klären, für wen eine Akku-Stichsäge die richtige Wahl ist.


Technik und Funktionsprinzip

In ihrer grundlegenden Funktionsweise unterscheiden sich Akku-Stichsägen nicht von solchen mit Netzstrombetrieb. Auch hier wird der Drehmoment eines Elektromotors in die vertikale Bewegung eines, je nach Verwendungszweck unterschiedlich gezahnten, Sägeblattes umgewandelt. Damit ist es möglich, verschiedene Materialien wie Holz, Kunststoff und Metall, bis zu einer durchschnittlichen Stärke von 150 mm Holz, 20 mm Aluminium und 10 mm Stahl, in geraden Linien sowie in Kurven und freien Formen zu schneiden.

Die Vielzahl an Ausstattungsmerkmalen bei Akku-Stichsägen entsprechen denen bei konventionellen Stichsägen. Auch hier finden sich die unterschiedlichen Bauformen der Stichsäge mit Bügelgriff sowie der stabförmigen Stichsäge und auch Pendelhubstichsägen.


Der Antrieb macht den Unterschied

Während netzstrombetriebene Stichsägen über ein Kabel mit dem notwendigen Strom versorgt werden, gewährleisten bei Akku-Stichsägen namensgebende Akkumulatoren die Stromversorgung. Verwendung finden hier, wie bei den meisten modernen Akku-Werkzeugen, Lithium-Ionen-Akkus, die sich durch besondere Leistungsfähigkeit, kurze Ladezeiten und verschleißarme, lange Lebensdauer, bei geringer Selbstentladung auszeichnen.

 

Aller Anfang ist schwer. Doch bei der Bearbeitung des Holzstücks, muss der erfahrene Anwender nicht nur ein gutes Augenmaß besitzen, um zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu gelangen. Die fachgerechte Ausführung wird durch den Einsatz einer hochwertigen Akku-Stichsäge maßgeblich beeinflusst. Es empfiehlt sich daher für den Verbraucher, einen großen Wert auf Qualität namhafter Hersteller zu legen. Hier überzeugen sowohl Qualität als auch Verarbeitung. Mit einer solchen, leistungsstarken Stichsäge, wird das Arbeiten mit Holz und weiteren Materialien zu einer einfachen Aufgabe. Die Akku Stichsäge lässt sich zudem einfach transportieren. Im dafür vorgesehenen Transportkoffer wird die Stichsäge samt Akku verstaut und kann optimal zum Zielort befördert werden.

Die stetig weiterentwickelte Akku-Technologie bietet, in der Verbindung mit Elektrowerkzeugen wie der Stichsäge, Vorteile gegenüber dem Netzstrom:

  • Akku-Stichsägen können auch ohne vorhandenes Stromnetz genutzt werden
  • Ein oft hinderliches Verlängerungskabel ist nicht notwendig
  • Arbeiten sind auch an schwer zugänglichen Stellen leichter durchzuführen
  • Ohne ein Kabel sinkt die Unfall- und damit die Verletzungsgefahr

Dennoch gibt es einige Aspekte, in denen Akku-Stichsägen im direkten Vergleich unterliegen:

  • Die maximale Arbeitsdauer mit einer Akku-Ladung ist begrenzt
  • Arbeiten ist nur dann möglich, wenn der Akku auch geladen ist
  • Im Vergleich sind Akku-Stichsägen meist etwas schwerer als Netzstrom-Modelle
  • Auch moderne Akkus haben eine begrenzte Lebensdauer
  • Die Anschaffungskosten sind meist höher als die eines ähnlichen Modells mit Netzstromanschluss

Technologie und Fortschritt

Die genannten Nachteile einer Akku-Stichsäge unterliegen sehr stark der stetigen Überarbeitung der Akku-Technologie. Moderne Akkus sind heute bereits entschieden leichter, gleichbleibend leistungsfähiger, langlebiger und aufgrund der gestiegenen Nachfrage günstiger, als noch vor wenigen Jahren, so dass Leistungsunterschiede in Zukunft kaum mehr einen Unterschied zwischen Akku- und Netzstrombetrieb darstellen werden.

Auch die notwendigen Ladezeiten wurden in den letzten Jahren, nicht zuletzt durch den Einsatz von Schnellladegeräten und hochstromfähigen Akkus deutlich reduziert. Handelsübliche Akku-Stichsägen sind mit Lithium-Ionen-Akkus in den Varianten 10.8 V, 14.4 V oder 18 Volt ausgestattet und verfügen über eine Kapazität von üblicherweise 1.5 Ah bis 4 Ah.

Aus der Kombination dieser Werte ergibt sich sowohl die Maximalleistung als auch die maximale Arbeitsdauer einer Akku-Stichsäge sowie die notwendige Ladezeit, die bei modernen Geräten oft unter einer Stunde liegt, bei preiswerten Modellen jedoch drei bis fünf Stunden betragen kann.


Praktisch, flexibel und leistungsstark: moderne Stichsägen mit integriertem Akku setzen sich im Heimwerker-Bereich durch und bieten eine solide Leistung, die sich sehen lassen kann. Wer schon immer eine überzeugende Stichsäge mit Akku sein Eigen nennen wollte, sollte sich im Vergleich umschauen.

Kaufentscheidung

Ob ein Akku-Modell die richtige Wahl ist, hängt von den individuellen Voraussetzungen und Bedürfnissen ab:

  • Wie oft wird die Stichsäge eingesetzt?
  • Wie lang ist die durchschnittliche Einsatzdauer?
  • Wo und unter welchen Voraussetzungen soll die Stichsäge eingesetzt werden?
  • Wie viel darf eine Neuanschaffung kosten?

Wer nur selten und sehr spontan und ausschließlich an Orten mit einer leicht zugänglichen Stromversorgung arbeiten will, kann auf ein günstiges Netzstrom-Modell zurückgreifen und wird in der Regel nichts vermissen. Wer aber seine Arbeit gut planen kann, auch an Orten ohne ausreichende Stromversorgung arbeiten will und die komfortable und sichere Arbeit eines kabellosen Modells bevorzugt, trifft mit einer Akku-Stichsäge die richtige Wahl.


Hersteller und Preise

Die Entscheidung für einen Hersteller und ein bestimmtes Modell ist vor allen Dingen davon abhängig, wie viel man bereit ist, in eine Anschaffung zu investieren. Wer nach einem Modell unter 50 Euro sucht und sich für einen der zahlreichen noname-Hersteller entscheidet oder sogar aus dem saisonalen Angebot bekannter Discounter wählt, muss zwar in grundlegender Funktion und Sicherheit nicht unbedingt Abstriche machen, darf aber in Qualität, Verarbeitung und Gesamtausstattung nicht die gleichen Ansprüche stellen, die ein Gerät eines Markenherstellers für mehr als 300 Euro bedient. Dazwischen finden sich jedoch zahlreiche Modelle etablierter Hersteller, die für den Heimwerker auch langfristig alles bieten, was ein Qualitätsprodukt leisten muss.

Insbesondere die Ausstattungsdetails sind bei der Wahl einer Akku-Stichsäge beachtenswert und rechtfertigen unter Umständen einen etwas höheren Preis. Wird ein Modell bereits in der Grundausstattung mit einem zweiten Akku geliefert, erübrigt sich die Frage nach dem Preis eines Ersatzakkus vorerst. Ein Ersatzakku kostet, je nach Hersteller, Modell, Leistung und Kapazität zwischen 30 und 100 Euro und muss in eine Kaufentscheidung einbezogen werden.

Weitere Zubehörteile können als zusätzlicher Kaufanreiz zu einer Entscheidung beitragen, so liefern einige Hersteller ihre Geräte im einfachen Pappkarton, während andere im praktischen Werkzeugkoffer verpacken. Ein attraktives Ausstattungsmerkmal einer Akku-Stichsäge ist zudem eine Ladestandsanzeige, die vor unerwartetem Ausfall des Gerätes schützt. Garantie- und Gewährleistungsbedingungen sowie die Verfügbarkeit eventuell notwendiger Serviceleistungen und notwendigen Zubehörs zeichnen zusätzlich Markenhersteller meist gegenüber noname-Herstellern aus.


 

No votes yet.
Please wait...