Führungsschiene für die Stichsäge – Die Vorteile auf einen Blick

Arbeiten mit Holz gehören gerade im Heimwerkerbereich zu den häufigsten Aufgaben. Dabei ist die elektrische Stichsäge oft das bevorzugte Werkzeug: sie ist schnell einsatzbereit und auch ohne technische Fachkenntnisse leicht zu bedienen. Im Freihandbetrieb eignet sich die Stichsäge für vielfältige Aufgaben, gerät jedoch bei längeren, geraden Schnitten, bei denen auf hohe Präzision Wert gelegt wird, an Grenzen. Wird im professionellen Handwerk für diese Aufgaben gerne zur geführten Handkreissäge gegriffen, bietet der Handel für den ambitionierten Heimwerker Führungsschienen, die auch mit der Stichsäge präzise Schnitte ermöglichen sollen.


Aufbau und Funktionsprinzip

Grundsätzlich funktioniert eine Führungsschiene für die Stichsäge nach dem Prinzip eines Lineals: die in der Regel aus Aluminium gefertigte, bis zu eineinhalb Meter lange Metallschiene wird auf das Werkstück gelegt, an der gewünschten, angezeichneten oder gedachten Schnittlinie ausgerichtet und die Säge an ihr entlang geführt. Durch den Schnitt entlang der stabilen und exakten Kante, wird auch bei längeren Schnitten das sogenannte „Verlaufen“ des Sägeblattes weitgehend verhindert und ein präziser Schnitt ermöglicht.

Die meisten Modelle sind an ihrer Unterseite mit einer rutschhemmenden Beschichtung wie zum Beispiel Moosgummi ausgestattet, die bei einfachen Schnitten ein Verrutschen der Schiene verhindern soll. Gerade für längere Schnitte ist es jedoch ratsam, die Führungsschiene stabil am Werkstück zu befestigen. Hierfür dienen vorzugsweise Schraubzwingen. Einige Modelle sind bereits herstellerseitig mit Befestigungsvorrichtungen versehen, was die Arbeit zusätzlich erleichtern soll.

Beim Schnitt wird die Stichsäge entweder händisch an der Kante entlang geführt, wobei der Schlitten an der Schiene lose anliegt oder aber die Stichsäge wird zuvor auf einer speziellen Führungsvorrichtung montiert, die meist an einer Nut mit der Schiene verbunden wird und so immer präzise ausgerichtet ist.

Unsere Empfehlung: Hier finden Sie die besten Führungsschienen!


Führungsschiene – Hersteller- oder Universalzubehör?

Universelle Führungsschienen für Stichsägen werden im Handel bereits sehr günstig angeboten. Einige Modelle müssen vor der ersten Verwendung an die jeweilige Stichsäge angepasst werden und sind so gewissermaßen auf diese geeicht. Meist handelt es sich um solche Modelle, an denen die Stichsäge, wie beschrieben, frei geführt werden muss.

Stichsägenhersteller bieten ebenfalls Führungsschienen als optionales Zubehör für einzelne Modelle oder Modellreihen an. Diese sind im Vergleich meist teurer als Universalmodelle, überzeugen jedoch in der Regel durch höhere Präzision. Überwiegend wird hier die Säge fest mit der Schiene verbunden, was die exakte Schnittführung erleichtert. Einige Modelle ermöglichen sogar einfache Gehrungsschnitte, durch einstellbaren Neigungswinkel der Säge.


Vorteile auf einen Blick

  • Führungsschienen sind günstig in der Anschaffung
  • Sie bieten deutlich höhere Präzision bei geraden Schnitten
  • Sie sind flexibel einsetzbar, einfach zu bedienen, robust und leicht zu transportieren
  • Sie sind für alle üblichen Werkstoffe geeignet
  • Herstellermodelle bieten zusätzliche Präzision und noch einfachere Bedienung

Trotzdem sind auch Führungsschienen für Stichsägen in Präzision und maximaler Länge des möglichen Schnittes Grenzen gesetzt. Für professionelles Arbeiten bieten sich alternativ Stichsägetische oder ebenfalls schienengeführte Handkreissägen.

No votes yet.
Please wait...